Garmisch-Partenkirchen für Genießer

Zum Verlieben schön …

Familien, aber auch Singles und Verliebte oder frisch Vermählte. Auch freilich für die heimischen Leut’ offenbart Garmisch eine schier märchenhafte Erlebniswelt. Um idyllische Eindrücke von der alpenländischen Natur zu sammeln, genügt schon ein morgendlicher, erster Blick aus dem Fenster. Was im Norden die weite See bedeutet im Süden die Berge. Jene sind hier allgegenwärtig und säumen die landschaftliche Kulisse. Wellness-Möglichkeiten bieten sich zwischen alldem satt. Insbesondere das Outdoor-Sportangebot ist riesig. Auch kulturelle Angebote gibt es zahlreich. Nach Herzenslust lädt der Kurort am Fuße der Zugspitze zum Schlemmen und Verweilen ein. Workaholics finden Entschleunigung. Jung und Alt begegnen sich entspannt. Insbesondere Kurgäste, Urlauber mit dem Bedürfnis nach Erholung, werden begeistert sein.

Ein Ort zum Wohlfühlen

Ga.-Pa., ein gemütlicher Ort zum Verweilen und perfekt für viele Outdooraktivitäten.  © Simon Taal/Shutterstock.com

Angebote für Körper, Geist und Seele

Touristen ein anzukommen, die Seele baumeln zu lassen. Von bayerischer Hausmannskost bis international z.B. italienische oder asiatische Küche, BIO und vegan – für jeden Geschmack gibt es in Ga.-Pa. die passende Gastronomie. Optisch schmücken bunte Blumen und gepflegte Grünflächen das Ortsbild. Ob eine Kneipp-Gelegenheit, das Alpspitz-Wellenbad, Spazier- und Wanderwege, sogar ein “Gesundheits-Eck“** mit Präventions-, Info- (Vorträge immer mittwochs, 18 Uhr) und Genussgeboten für Entdecker von einer geführten Kräuterwanderung bis Entspannungsangeboten im bezaubernden Michael-Ende-Kurpark z.B. Taijiquan oder Qigong.

Mehr Empfehlungen:

  • Das Kaffeehaus Krönner

Für alle, die es süß lieben ... © Anja Zörner
Hier gibts wohl die größte Auswahl köstlichster Torten © Anja Zörner
  • Der Michael-Ende-Kurpark

... und plötzlich wird die Uhrzeit zur Nebensache © Anja Zörner
Eine prachtvolle Pflanzenwelt inmitten des Garmischer Ortskerns: der Michael-Ende-Kurpark. © Anja Zörner
Eine Bank, die Baum und Mensch verbindet. © Anja Zörner
  • Wassertreten am Kramerplateauweg

Ein Kneipp-Becken am Rande des Kramerplateauwegs - der Windbeutelalm ganz nah. © Anja Zörner
Menü