MainGarmischWerbung

Architektur in Garmisch

Hoch lebe die alpenländische Architektur!

Mit dem neuen aja Resort neben der St. Martin Straße (Neueröffnung 2020/ 2021) wird einmal mehr ein kastenförmige Bauweise statt jener traditionellen in die Marktgemeinde einziehen, welche doch so einmalig, kostbar, schützenswert anmutet. Ich finde, dass es Zeit ist, mehr darüber zu sprechen (und zu dokumentieren) was Garmisch-Partenkirchen früher war, heute noch ist und doch bitte bleiben soll – zur Freude nächster Generationen und nicht zuletzt zum Erhalt des architektonischen, alpenländischen Kulturschatzes. 

Glas trifft Holz | Moderne trifft Tradition
© Anja Zörner

Meine frühere Grundschule (Krankenhausstraße)

© Anja Zörner
© Anja Zörner

Ein Traditionsgeschäft: Matheisl*

© Anja Zörner

Einfach schee …

© Anja Zörner
>> Der Hahn kräht früh morgens. Ich öffne mein Fenster, diese grünen Fensterladen, blicke nach draußen, atme die frische Landluft und werde von den ersten Sonnenstrahlen des Tages geküsst … – ein schöner Traum. <<
© Anja Zörner

Lüftlmalereien sind eine völkstümliche Fassadenmalerei, die in Garmisch-Partenkirchen (noch) allgegenwärtig ist und hoffentlich auch für immer so gut erhalten bleibt

© Anja Zörner

Mein Wunsch ist …

Am Ende des Tages möchte ich dafür werben, die Ursprünglichkeit des gemütlichen, traditionellen Ortes zu bewahren.


HIER lang zur Buchbinderei & Schreibwaren Matheisl*

ZURÜCK ZUM BLOG

Vorheriger Beitrag
Wer Sport liebt, liebt Garmisch
Nächster Beitrag
Garmisch für Genießer!

ZUR AUTORIN

Anja Zörner realisiert Website-Projekte und begleitet ihre Kunden auch bei der Corporate Website- bzw. Blog-Erstellung mit WordPress. Hauptstandort ist Frankfurt am Main. Aber auch für Termine in Garmisch-Partenkirchen steht sie zur Verfügung.

Menü